Piratenkleider 3 goes GPL

Ein kurzer Ausblick auf Piratenkleider 3:

Wie ja schon mal erwähnt, muss ich Piratenkleider 3 auf GPL stellen damit es in die WordPress Theme Directory aufgenommen werden kann. Nur so wiederum ist es möglich, daß das Theme automatisiert aktualisiert werden kann und das aufwendige, manuelle Updaten über FTP entfällt.

Dies hat aber einen Haken: Alle Bilder, die nur via CC-Lizenz verfügbar sind, müssen aus dem Theme entfernt werden. Dies betrifft im wesentlichen alle Bilder von Tobias Eckrich und alle Plakatbilder.
Bei Wahlkämpfen war es aber sehr gut, dass das Theme eine Vorauswahl aller Wahlkampfbilder hatte. Insbesondere in SH, NRW und Saarland kam das damals gut an.
Um das Problem zu entgehen, werde ich ggf. wenn die Zeit reicht  ein „Nachlademechanismus“ einbauen, mit dessen Hilfe man aktuelle & offizielle Plakatbilder aus einer Quelle nachladen und einbinden kann. Als Quelldomain wird dann entweder diese Domain piratenkleider.de  oder eine Subdomain, z.b. laderaum.piratenkleider.de verwendet werden.
Aber das ist in 3.1 vorgesehen.

Für die aktuelle Piratenkleider 3 Entwicklung gibt es jedoch nicht nur wegen der Lizenz Änderungen. Es werden auch einige Funktionen wegfallen: So unter anderem der Circleplayer oder der Krähennest-Importer. Beides kann besser über Plugins erledigt werden. Ebenfalls werden alle Custom Fields neu und einheitlich benannt, so dass es hier eine eindeutige Namenshierachie geben wird.

Piratenkleider 3 kann als neues, eigenständiges Theme neben der 2er Version betrachtet werden. Es sollte daher auch getrennt von Piratenkleider 2 in einem eigenen Theme-Verzeichnis installiert werden.

Bereits umgesetzt in der Alpha-Version 3.0.6 sind flexiblere Änderungen an Schriften (mit einer größeren Schriftauswahl als zuvor), bessere Möglichkeiten eigenen CSS-Designs einzubinden und  das neue optionale Flaschenpost-Design.
Aktuelle Arbeiten betreffen Änderungen in der Artikelanzeige der Startseite. So wird es hier nicht mehr nur einen Artikel-„Stream“ mit allen Artikeln geben. Stattdessen wird man die Option haben, Artikel definierter Kategorien auszuschließen und extra anzuzeigen. Dies gilt auch für die Linktipps.
Durch diese Maßnahmen ist es letztlich möglich, eine Startseite wie Medienwebsites zu machen.

Für die Entwicklung von Piratenkleider 3 würde ich mich um Unterstützung freuen. Dabei nicht allein was das programmieren angeht, sondern auch die Möglichkeit weiterer CSS-Designs: Es wäre schön, wenn sich Designer die Interesse hätten, ihr Design mit in das Theme zu bekommen, melden würden und die Entwicklung der entsprechenden CSS-Dateien übernehmen würden.
Durch die große Verbreitung des Themes besteht somit durchaus die Chance, dass das Design auch breite Anwendung findet.

Eine komplette Liste der ToDos bis zur Release von 3.0 findet sich im GitHub.


Weitere Informationen